Die Kraft der Kräuter

Kräuter

Teekräuter

Tee

Ein frischer Kräutertee aus dem eigenen Garten lässt die Seele baumeln und erfrischt Körper, Geist und Seele. Für die warme Sommerzeit bieten sich fruchtige, erfrischende Kompositionen an.

Unsere Lieblinge:

▶ Zitronenverbene (Aloysia triphylla) erfrischt und muntert auf
▶ Erdbeerminze (Mentha ssp) beschwingt
▶ Ananasminze (Mentha ssp) weckt Hawaii-Gefühle

▶ Melisse (Melissa ocinalis) entspannt und befreit von Sorgen
▶ Echte Kamille (Matricaria chamo-mila) löst nervöse Spannungen
▶ Limonadenpfl anze (Agastache mexicana) anregendes, würziges Geschmackserlebnis

Wild-Kräuter

blank

In Feld und Flur wachsen und gedeihen köstliche, wild wachsende Kräuter, die für die kreative Küche eine wunderbare Bereicherung sind.

Unsere Lieblinge:

▶ Spitzwegerich (Plantago) bereichert Tee und Salat
▶ Sauerampfer (Rumex acetosa) in Desserts, mit Joghurt; befreit die Atemwege
▶ Löwenzahn (Taraxacum ocinale) ist köstlich als Blattsalat; reinigt das Blut, glättet die Haut
▶ Brennnessel (Urtica dioica) ergibt einen aromatischen Tee, entschlackt im Frühjahr
▶ Bärlauch (Allium ursinum) gehört im Frühjahr in jeden Salat oder aufs Brot; entschlackt im Frühjahr

▶ Brunnenkresse (Nasturtiom ocinale) ist köstlich in der Selleriesuppe; belebt und reinigt das Blut
▶ Wilde Malve (Malva sylrestris) wirkt als Tee bei Husten und Erkältung
▶ Mädesüß (Filipendula ulmaria) ist eine duftige Teepflanze die bei Erkältung wirkt.

Bienen-Kräuter

blank

Damit es summt und brummt; die Früchte prächtig reifen können und wir einen reichen Genuss an Gemüse, Obst und Getreide erleben dürfen, kann jeder was tun.

 

Ein reich gedeckter Tisch an Nektarpfl anzen im Garten von März bis November spricht sich schnell herum und garantiert eine hohe Besucherzahl an Schlemmergästen, wie Wildbienen, Honigbienen, Hummeln und Schmetterlingen … Auf blühende Kräuter fliegen sie besonders ab.

Unsere Lieblinge:

▶ Rosmarin (Rosmarinus ocinalis) blüht im März-April
▶ Bohnenkraut (Satureja montana) blüht im April-Mai
▶ Lavendel (Lavandula ocinalis) blüht im Mai-Juni
▶ Thymian (Thymus ocinalis) blüht im Juni
▶ Minze (Mentha ssp)
blüht im Juli-August

▶ Salbei (Salvia ssp)
blüht im Juli-August
▶ Melisse (Melissa ocinalis) blüht im Juli-August
▶ Schnittlauch (Allium ssp) blüht im Juni-Juli
▶ Ysop (Hyssopus ocinalis) blüht im Juli
▶ Duftnessel (Agastache ssp) blüht im Juli

Kosmetik-Kräuter

Kräuter Kosmetik

Kräuter sind nicht nur eine duftige, würzige Genuss-quelle; sie sind vielfach auch wohltuender Balsam für die Haut. Cremes und Salben, Packungen, Wickel und Masken lassen sich mit frischen Kräutern aus dem Garten leicht herstellen. Sie entfalten auf mannigfaltige Art und Weise ihre wertvollen Wirkstoffe.

 

Hier stellen wir dir einige Lieblinge vor, aus denen du ohne viel Aufwand wohltuende Gesichtsmasken herstellen kannst. Die Auswahl der Kräuter richtet sich danach, was du auf deiner Haut erreichen möchtest.

Unsere Lieblinge:

▶ Ringelblumenblüten
klären die Haut und wirken bei Entzündungen
▶ Zerstoßene Fenchelsamen glätten Fältchen und wirken gegen trockene Haut
▶ Thymian, Nachtkerze und Rosmarin helfen gegen fettige Haut

▶ Aloe, Melisse und Lavendel sind sehr hautpfl egend
▶ Sauerampfer und Gartensalbei helfen gegen großporige

Liebes-Kräuter

kraeuter-liebe

Seit Jahrtausenden haben Menschen die Kräuter zur Liebesanregung verwendet. Die Mischung macht es: sowohl anregende als auch wohl-tuende, entspannende Kräuter plus duftende, magische und symbolische Kräuter verbreiten allein durch ihr Dasein eine aphrodisierende Wirkung. Bis heute lassen sich viele Kräuter zur Steigerung der Liebeslust einsetzen. Für Männer und Frauen geeignet

Unsere Lieblinge:

▶ Brunnenkresse (Nasturtium)
ist ein Vitalkraut mit seinen vielen Vitaminen
▶ Bergbohnenkraut (Satureja) –auch Bienen sind verrückt danach
▶ Petersilie (Petroselinum) ein Sträußchen unter das Kopfkissen gelegt und alle Liebesträume werden wahr; galt früher als geflügeltes Sätzchen
▶ Fenchel (Foeniculum) ist ein ur-altes Heilkraut mit wohltuender, krampflösender Wirkung

▶ Liebstöckel (Levisticum) ist nicht nur als Maggikraut bekannt; seine würzige Note verbreitet es im Badewasser und im Tee und überhaupt …
▶ Koriander (Coriandrum) Blätter und Samen sind das älteste Heil-kraut für alle Lebenslagen

Leckere Blüten

Leckere Blüten

In der Gastronomie gehören Blüten schon längst zur farbenfrohen, gesunden Bereicherung der Speisen.

 

In Salaten, Süßspeisen und in Getränken bringen sie vielseitige Geschmacksvariationen hinein.

Unsere Lieblinge:

▶ Eisbegonien bringen eine saftige Säure in den Salat; erinnern an Sauerampfer
▶ Borretsch ist eine blaue, essbare Dekoration für Salate & Getränke; erst kurz vor dem Servieren dazu geben, da sie schnell verfärben
▶ Taglilien sind ergiebig, da sie täglich geerntet werden können; als knackiger Salat oder als essbare Dekoration sind Knospen oder Blüten wertvoll
▶ Nachtkerze bereichert mit den gelben Blüten den frischen Salat.
▶ Kapuzinerkresse lässt sich als Dekoration für Salate bestens verwenden. Ihre Knospen haben einen kapernartigen Geschmack.
▶ Hornveilchen bringen ein zartes Am-biente in Salate hinein.
▶ Zucchini und Kürbisblüten eignen sich zum Füllen und Frittieren

▶ Gewürztagetes bringen einen würzigen Geschmack in Salate, Punsch und Süßspeisen.
▶ Duftblattpelargonien sind lecker für Obstsalate
▶ Lavendel eignet sich für Blütenzucker, Gelees und zum Kandieren
▶ Thymian passt in Suppen, Kräuter-butter und Soßen
▶ Salbeiblüten sind gut im Tee oder zum Kandieren
▶ Knoblauchblüten geben jedem Gericht einen würzigen Geschmack
▶ Fuchsien zum Backen, für Gelees oder in Salaten
▶ Katzenminze verfeinert mit Blüten und Blättern Salate und Süßspeisen

Kräuter Küche

Kräuter

Jeder junge Kräuter Gourmet stellt sich mal die Frage, welche klassischen Würzkräuter in der kreativen Küche sinnvoll und nützlich sind. Aus unserer Erfahrung heraus haben wir eine Gourmet-Kollektion erstellt. Es sind 12 vielseitige Würzkräuter, die gut in zwei 6O cm Kästen passen, oder natürlich auch im Einzelgefäß eine gute Show bieten.

Unsere Lieblinge:

▶ Schnittlauch
(Allium schoenoprasum)
▶ Deutscher Estragon (Artemisia dracunculus)
▶ Borretsch
(Borago ocinalis)
▶ Liebstöckel
(Levisticum ocinale)
▶ Echte Melisse
(Melissa ocinalis)
▶ Marokkanische Minze (Mentha ssp)
▶ Strauchbasilikum Ocimum basilicum) ‘African Blue’

Basilikum (Ocimum basilicum)

▶ Französischer Rosmarin (Rosmarinus ocinalis)
▶ Italienische Rauke
(Eruca sativa)
▶ Zwergsalbei
(Salvia ocinalis in Sorten)
▶ Bergbohnenkraut
(Satureja montana)

ALOE VERA

Aloe Vera

Es gibt weltweit über 23O verschiedene Aloen — aber nur eine Aloe vera (syn. Aloe barbadensis). Sie ist eine echte lebende Apotheke und imponiert auch durch ihr genügsames Gemüt.

Wo will sie hin?

▶ Aloe vera liebt einen sonnigen, halb-schattigen Standort; gerne regengeschützt.
▶ Sie mag es vor allem warm! Wenn die Außentemperaturen unter 10° C sinken, möchte sie gerne rein ins Haus. Ein heller Winterstandort mit Tem-peraturen zwischen 12° und 15° C ist großartig.

Welche Erde mag sie?

▶ Im Kübel, Kasten oder trendigen Korb wird die Aloe vera schnell zum imposanten Hingucker.
▶ Bitte verwende Kakteenerde und gieße wöchentlich mit kalkhaltigem Leitungswasser.
▶ Wichtig: Bitte gieße immer von unten und lass die Rosetten trocken

Braucht sie Dünger?

Ja, in der Wachstumszeit von März bis August wird sie gerne mit Kakteendünger verwöhnt. Ab August halte deine Aloe bitte trockener, damit ihre Blätter gut ausreifen können.

Wann und wie kann ich sie ernten?

▶ Bevor du mit der Ernte beginnst, sollte deine Aloe 3-4 Jahre alt sein.
▶ So lange dauert es, bis sich die wertvollen Wirkstoffe entfaltet haben.
▶ Schneide nach Bedarf die älteren Blätter ab und stelle diese für etwa 2 Stunden senkrecht nach unten in ein Behältnis, damit der begehrliche Saft herauslaufen kann.

Wie ist ihre Heilwirkung?

▶ Der dickfl üssige Saft beinhaltet über 160 verschiedene Wirkstoffe, die für die Haut eine feuchtigkeitsspendende Wohltat sind.
▶ Auch bei Sonnenbrand, Verbrennungen, Schürfwunden, Mückenstichen und Neurodermitis hilft der frische Saft der Aloe auf wundersame Art und Weise.
▶ Die Sorte ‘Sweet’ ist sehr milde im Ge-schmack. Sie lässt sich wie eine Banane schälen; das Innere ist köstlich im Joghurt oder Müsli.
▶ Geheimtipp: Kaufen!

Nach oben