Heide(n)- Spaß im Garten

Herbst-Beauty Heide...

Keine Pflanze steht mehr für den Herbst als die Heide. Die dicht besetzten Triebe glänzen in intensiven Farbtönen.

Bei der Heide unterscheidet man zwischen Sommer („Calluna“)- und Winterheide („Erika“). Vorzugsweise achten Sie bei der Erde auf einen sauren pH- Wert, handelsüblicher Rhododendronerde bildet damit eine perfekte Grundlage. Das gleiche gilt für den Dünger, normaler Rhododendrondünger wird von Heide favorisiert, normaler Gartendünger ist aber ebenfalls akzeptabel.

Um Ihre Heide zusätzlich zu stärken sollten sie beim einpflanzen auf die Technik des „Tauchens“ zurückgreifen. Dabei wird der Ballen in ein Gefäß mit Wasser gehalten, bis keine Luftblasen mehr an die Oberfläche steigen. Nun ist Ihre Pflanze für das erste mit Wasser versorgt.

blank

Wie kann ich Heide präsentieren?

Heide ist vielseitig einsetzbar. Ob als „Lückenfüller“ oder als Blickfang, die Gestaltungsmöglichkeiten sind nahezu unendlich. Heide kann sehr gut mit niedrig wachsenden Gräsern kombiniert werden. Durch Federborstengras, Blutgras oder Reitgras, in Kombination mit kleinen Findlingen und ein paar Koniferen wird Ihr Garten zum wahren Augenschmaus, ohne dabei tausende Euros auszugeben zu müssen. Aber auch mit Purpurglöckchen, Hornveilchen oder Stiefmütterchen kann die Herbststaude ausgezeichnet kombiniert werden. Zufällige Kombinationen aus den genannten Pflanzen erzeugen ein für sich melodisches Bild. Heide ist auch mehrfarbig zu erhalten, wodurch sie sich nicht nur für den Garten, sondern auch für den Balkon und Kübel eignet.

Heide gewann zuerst im 19. Jahundert unsere Aufmerksamkeit, als eine Vielzahl von Künstlern Malereien und Gemälde von Heidelandschaften anfertigten. Diese Landschaften wurden in den folgenden Jahren als Erholungsgebiete genutzt. Ausgedehnte Spaziergänge und Picknicks im Freien wurden fester Bestandteil der früheren Bevölkerung.

 

Als besondere Delikatesse gilt der “Heide-Honig”, wobei es sich um einen dunklen, recht aromatischen Honig handelt. Dieser stammt von der Besenheide, die eine wichtige Bienenweide ist.

Nach oben