Stellenanzeige


Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter "Kanadische Pflanzenschätze".


Pflege-Tipp‘s für Rollrasen:

NEU verlegter Rollrasen sollte in den ersten 2-3 Wochen dauerhaft feucht gehalten werden.

Nach dieser Zeit sollte er genug Wurzeln gebildet haben um aus dem Boden Wasser entnehmen zu können.

Bei trockener/heißer Witterung sollte mehrmals täglich gewässert werden, Rollrasen braucht in dieser Zeit bis zu 7 l Wasser pro m². Bitte wässern Sie nur so viel, dass die Sode und 5 cm vom Boden feucht ist und der Rasen noch begehbar bleibt.

Bei Regenwetter und bedecktem Himmel kann die Beregnung reduziert werden.

Ist der Rollrasen angewachsen (nach ca. 3-4 Wochen), kann die Beregnung reduziert werden. Bei trockenem, sonnigem und heißem Wetter sollten Sie jedoch  1 – 2  Mal wöchentlich mit 15 – 20 Liter pro m² wässern.


Zum Shop



Rasen wie ein Teppich

Ihr Rasen könnte etwas frischer und gesünder aussehen? Moos und Unkräuter kommen zum Vorschein? Kalkmangel ist oft die Ursache. Nährstoffe können nicht mehr aufgenommen werden, weil der Boden zu sauer ist. Nährstoffmangel kann außerdem Ursache für ein unschönes Rasenbild sein. Hier schafft eine Gabe Rasendünger Abhilfe.

Oscorna Rasendünger wird ab Februar/März oder im Oktober ausgebracht. Der Boden erholt sich, ein pH-Wert von über 5,5 stellt sich wieder ein. Vor allen Dingen fördert guter Dünger gesundes, kraftvolles Wachstum. Unkraut und Moss wird so verdrängt. Nach ca. zweimaligen Mähen und einer Wartezeit von 2 Wochen darf vertikutiert werden.

Tipps zum richtigen Wässern des Rasens:
1x die Woche ausgiebig!
Optimal am frühen Morgen oder frühen Abend.
Nie in der heißen Mittagssonne.

Tipp zum richtigen Mähen:
Pro Schnitt maximal ein Drittel des Halmes kürzen.

Nur auf einem gesunden Boden wachsen gesunden Pflanzen.


Seniorengärten

Junge Familien sind aktiv. Jedoch werden im Laufe der Jahre Garten  und Besitzer reifer. Die Ansprüche ändern sich.

Ruhebereiche sind wichtig
Der Garten muss bequem zu begehen sein. Jetzt zählt Bequemlichkeit und Sicherheit. Ein Spaziergang durch den Garten mit duftenden Blumen und leckeren  Früchten soll gefahrlos möglich sein.

Sicherheit geht vor
Wege mit großen Platten und wenig Fugen machen das Gehen leicht. Fragen Sie uns, wir erledigen bauliche Maßnahmen für Sie. An Wegen entlang können Hochbeete entstehen, Pflege leicht gemacht. Mit Pflanztischen können sogar Rollstuhlfahrer ihre Blumen versorgen. Darin könnten z.B. Kräuter  und Erdbeeren wachsen.

Kleine Obstgehölze, Johannisbeersträucher als Stämmchen oder Holunder als Säule sind leicht zu beernten.
Auf ehemaligen Spielrasen können Sitzgelegenheiten entstehen, die zum Verweilen einladen. Trog-Bepflanzungen verschönern diese Bereiche. Frostfeste Pflanzgefäße mit winterharten Gehölzen und Stauden bepflanzt erleichtern das Gießen und die Pflege.

Licht!
Denken Sie an ausreichend Beleuchtung! An Wegen entlang und im Garten schöne Lampen anzubringen, um abends das Gartenreich sicher genießen zu können, ist wichtig.

Das Gärteln im  Alter ist anders, nutzen Sie die Chance, Ihr Grundstück auf  neue, spannende Weise kennenzulernen!